In der traditionellen chinesischen Medizin gibt es das Konzept von Feuchtigkeit und Schleim im Körper.

Während es natürlich auch eine gesunde und positive Befeuchtung des Körpers benötigt, so gibt es allerdings auch ein zu viel an Feuchtigkeit und Nässe, die den Körper verschlackt. Es ist dies ein Konzept, welches in fast allen komplementär medizinischen Konzepten und traditionellen Medizinsystemen vorhanden ist.

Schleim stellt hier eine verdichtete Form von Feuchtigkeit dar.

 

In der TCM werden 2 Arten von Schleim unterschieden:

  1. Der sichtbare Schleim.

Dies ist der Schleim der tatsächlich in unseren Atemwegen stocken kann, in unseren Nasennebenhöhlen, in unserem Rachen oder auch sonstige Ablagerungen macht, die man sieht. Alle Ansammlungen im Körper wie Verkalkungen, Atherosklerose, Myome, Lipome oder Tumore jeglicher Art, stellen eine Form von zähem Schleim dar.

  1. Des Weiteren, gibt es auch den sogenannten unsichtbaren Schleim, der uns eher geistig vernebelt, oder wie die Chinesen sagen „Die Öffnung des Herzen blockieren“, was zu diversen psychischen und psychatischen Erkrankungen führen kann.

 

 

Aus Sicht der TCM gibt es 3 Hauptursachen für die Entstehung von Schleim:

  1. Erhöhte Schleimzufuhr: Zu häufiger und großer Verzehr von befeuchteten und schleimfördernden Nahrungsmitteln, führt zu einer Ansammlung genau dessen im Körper. Hier gilt es Zucker, Milchprodukte, Weizen, Schweinefleisch, Bananen und Kombination all dessen zu meiden.
  2. Zu schwache Tranformation der Nahrung: Durch eine Schwäche der Verdauungskraft (Milz und Qi-Schwäche) kann der Körper auch „gesundes“, nicht verschleimendes Essen nicht verarbeiten, sodass es liegt und sich in Form von Feuchtigkeit und Schleim manifestiert. Auch zu hastiges, unregelmäßiges oder zu spätes Essen oder einfach überfressen, führt ebenso zu Feuchtigkeit- und Schleimansammlung.
  3. Mangelnde Zirkulation: Wenn zu wenig Bewegung von Qi und Blut im Körper herrscht, so bleibt auch zu viel Müll im System liegen, da die „Müllabfuhr“ zu selten vorbei kommt. Hier gilt es mehr Bewegung in den Alltag zu bringen und auch sportliche Betätigungen zu besuchen.

Die Ansammlung von Feuchtigkeit und Schleim stellt ein sehr häufiges Problem des modernen Menschen dar und ist für zahlreiche Zivilisationserkrankungen aus Sicht der TCM verantwortlich. Hier gilt es immer die Milz und Magen zu unterstützen, sowie Feuchtigkeit und Schleim durch adäquate Kräuter und Nahrungsmittel auszuleiten. Auch die Anregung der Galle durch Bitterstoffe kann hier hilfreich sein.

 

Hier einige Schleimumwandelnde und Feuchtigkeit ausleitende Nahrungsmittel:

Feuchtigkeit ausleitend

  • Gemüse: Artischocke, Aubergine, Avocado, Brokkoli, Chiroree, Endiviensalat, Fenchel, Kohlrabi, Kürbis, Lauch, Löwenzahn, Olive, Rettich, Sauerkraut, Spargel, Stangensellerie, Zucchini
  • Hülsenfrüchte:Azukibohne, Kichererbse, Linsen, Mungobohne, Sojabohne (gelb)
  • Getreide:Amaranth, Buchweizen, Gerste, Grünkern, Hafer, Hirse, Quinoa, Reis, Roggen
  • Kräuter:Kardamom, Kümmel
  • Algen:Agar-Agar, Arame, Dulse, Kombu, Nori, Wakame (Cave: stark kühlend)
  • Pilze:Austernpilze, Champignon, Shitake, Steinpilz
  • Samen/Nüsse:Kürbiskerne
  • Öle/Fette:Distelöl, Kürbiskernöl, Leinsamenöl, Maiskeimöl, Olivenöl, Rapsöl, Sesamöl, Sojaöl, Sonnenblumöl
  • Verschiedenes:Alfalfasprossen, Grüntee
  •  

Schleim umwandelnd:

  • Früchte:Ananas, Feige, Papaya

 

Unter zwei Akupressurpunkte zur Stärkung der Milz und zum Ausleiten von Feuchtigkeit:

  1. „Das Qi nähren“ (Zusanli – Magen 36)

Lokalisation des Punktes
Ein Querfinger lateral (seitlich außen) der Schienbeinvorderkante in Höhe des Unterrandes der Tuberositas tibiae, vier Querfinger unterhalb der Knieschiebenunterkante.
Funktion des Punktes
Zusanli ist wohl der wichtigste Punkt, um Qi im Körper zu stärken. Er tonisiert vor allem das Qi der Milz und reguliert Magen und Darm. Er hilft somit bei Verdauungsbeschwerden aller Art und gegen Müdigkeit.
Christophers Geheimtipp
Man kann diesen Punkt mit dem Daumen pressen oder auch gleich mit den vier anderen Fingern diesen ganzen Bereich am Magenmeridian. DER Punkt für alle Bauchbeschwerden und Müdigkeit!

  1. „Feuchtigkeit transformieren“ (Yinlingquan – Milz 9)

Lokalisation des Punktes
Bei gebeugtem Knie in der Vertiefung hinter und unterhalb des medialen Kondylus der Tibia. An der Innenseite des Schienbeines am besten nach oben tasten bis man knapp unterhalb des Kniegelenkes auf der Innenseite in einer Vertiefung landet.
Funktion des Punktes
Yinlingquan transformiert Feuchtigkeit im Körper und unterstützt dadurch unsere Milz.
Christophers Geheimtipp
Dieser Punkt liegt ziemlich direkt am Knochen an und kann durchaus auch ein wenig schmerzhaft sein. DER Punkt zur Entschlackung des Stoffwechsels!

 

Herzlichst,

Christopher Po Minar

8 Comments

  1. Erika Kalb sagt:

    Ich habe in ganzen Körper ist ein gelaufen verschleimungen was kann ich machen

    • Anshen Team sagt:

      Liebe Frau Kalb!

      Danke für Ihre Anfrage. Prinzipiell können verschiedenste Ursachen hinter einer chronischen Verschleimung Ihres Körpers liegen. Um diesen Schleim tatsächlich aus dem Körper zu entfernen, ist es wichtig eine exakte TCM-Diagnose mittels Puls und Zungen Befund zu erstellen, um dann geeignete Kräuter wählen zu können. Ernährungstechnisch ist es von großer Wichtigkeit verschleimende Nahrungsmittel komplett zu meiden (alle Milchprodukte, Zucker, Weizen, Brot und Gebäck, Bananen um die wichtigsten zu nennen).

      Natürlich würde es uns sehr freuen, Sie auch bei uns in der Ordination begrüßen zu dürfen – dann können wir uns die Schleimproblematik etwas genauer anschauen und Ihnen dann auch ein auf Sie abgestimmtes Kräuter Rezept zusammenstellen.

      Wenn Sie noch Fragen haben, jederzeit gerne an uns wenden.

      Herzlichst,
      Christopher Po Minar

  2. Hallo Christopher Po Minar,

    Vielen Dank für die guten Tipps und Hinweise. Wie lange dauert es aus ihrer Sicht, bis Myome sich zurückziehen, wenn man die Nahrungshinweise befolgt?
    Vielen Dank

    • Anshen Team sagt:

      Lieber Herr Marten Anders!

      Vielen Dank für die Frage! Leider ist es in der Realität meist wesentlich schwieriger ein bereits vorhandenes anatomisches Substrat wieder abzubauen als einfach nur funktionelle Ungleichgewichte des Körpers zu beheben. Insofern ist das Auflösen von Myomen leider meist sehr hartnäckig bzw. schwierig (aber nicht unmöglich). Dies hängt teilweise auch von der Größe und Beschaffenheit der tatsächlichen Myome ab (je größer desto schwieriger bzw. langwieriger). Definitiv würde ich bei derartigen Problemen immer empfehlen auch intensiv mit chinesischen Kräutern zu arbeiten (und eventuell auch Akupunktur). Eine alleinige Ernährungsumstellung kann definitiv mithelfen, wird aber in der Realität meist leider nicht ganz ausreichen.

      Herzlichst,
      Christopher Po Minar

  3. Nicole Grabenwarter sagt:

    Lieber Herr Christopher Po Minar,

    Danke für Ihren tollen Artikel.

    Ich hätte hierzu auch noch eine Frage, zu der ich leider nirgends im Internet eine Antwort finde:
    Ich leide unter einer starken Verschleimung der Atemwege. (Ich muss gestehen, ich bin Raucherin. Meine Lungenfunktion ist aber noch recht gut lt Arzt) Hinzu kamen eine sehr stressige berufliche Situation, ein familiärer Schicksalsschlag, eine sehr schlechte Ernährung (viel Gebäck, Süßes, Fettes, Kaffee in Übermaß etc) und absolute „Faulheit“ (habe mich kaum bewegt und sehr zurückgezogen). Nun bin ich seit ca 4 -5 wochen dabei täglich frische und Feuchtigkeit ausleitende Speisen zu mir zu nehmen , meide Zucker, Kaffee und Fettes komplett, suche einen Akupunkteur auf und fange gerade mit dem Laufen an. Der stressige Job ist ebenso passé. Das mit dem Rauchen lassen klappt leider noch nicht. Dennoch merke ich schon eine Verbesserung. Der Schleim ist schon weniger. Nicht mehr ganz so zäh. Die Konditionen um Welten besser. Das Gewicht weniger…generell fühle ich mich schon sehr viel wohler und möchte wieder mehr unter Menschen.

    Wie lange denken Sie dauert es eine so starke Verschleimung zu bessern? Vorausgesetzt dass ich meine neuen Gewohnheiten beibehalte?

    Für Ihre Antwort wäre ich Inen sehr dankbar.

    Beste Grüße
    Nicole

    • Anshen Team sagt:

      Liebe Nicole!

      Vielen Dank für Ihr Feedback. Es freut mich, dass sich die Maßnahmen bereits positiv bemerkbar machen. Weiter so! Prinzipiell ist Schleim etwas sehr zähes, leider oft auch im therapeutischen Sinne, sodass es schon eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, bis „der ganze Müll wieder aus dem System draußen ist“.
      Normalerweise sollten die Problematik schon Woche für Woche etwas besser werden. Vielleicht schaffen Sie es auch noch das Rauchen aufzugeben.
      Falls einmal ein Punkt kommen sollte, wo es scheinbar keine weitere Verbesserung zu geben scheint, können natürlich chinesische Kräuter explizit eingesetzt werden, um Schleim auszuleiten. Wie bei fast allem ist es ein Prozess, der etwas Zeit in Anspruch nimmt. Einfach dran bleiben und Sie werden sicherlich mit den Monaten einen großen Unterschied bemerken.

      Herzliche Grüße und alles Liebe!
      Christopher Po Minar

  4. Herzlichen Dank Herr Christopher Po Minar, das bestärkt mich sehr. Ich bin schon erstaunt wie viel sich die letzten Wochen getan hat. Im Sommer hatte ich wirklich Sorge. Aber jetzt merke ich, dass ich das Problem tatsächlich auch selbst in der Hand habe. Und das Hoffnung besteht. Das (auch Dank TCM) alles möglich ist…und ich bleibe dran. Die Wochen und Monate stören mich dabei nicht wirklich. Ich habe Zeit 🙂
    Lieben Gruß
    Nicole

  5. Nicole GRABENWARTER sagt:

    Herzlichen Dank Herr Christopher Po Minar,

    das bestärkt mich sehr und stimmt mich hoffnungsvoll…

    Ich bleibe dran.

    Lieben Gruß
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.