TCM Philosophische Einführung

Ausgehend davon, dass traditionell chinesisches und europäisches bzw. westliches Denken auf vollkommen unterschiedlichen Voraussetzungen gründen, sind die Module 1 und 2 den naturphilosophischen und astrologischen Grundlagen chinesischer Medizin gewidmet, stets mit Blick darauf, die TCM im Hinblick auf Fragen der Anwendung gründlicher zu verstehen.

TCM Philosophie – Modul 1

Die acht Trigramme im HoTu und LoShu Quadrat

Wie wir durch das Wissen über die philosophischen Wurzeln der TCM unser Verständnis für die TCM und deren Diagnosestellung vertiefen.

Im Modul 1 wird neben einer ersten Annäherung an die drei großen chinesischen Lehren, Daoismus, Buddhismus sowie Konfuzianismus und ihrer Einflüsse auf die TCM, dem ältesten (erhaltenen) Werk der chinesischen Kultur, dem I Ging („Buch der Wandlungen“) im Hinblick auf seine Bedeutung für die Praxis der Traditionellen bzw. Klassischen Chinesischen Medizin, besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

In diesem Zusammenhang wird nicht zuletzt darauf eingegangen, inwiefern die den 64 Hexagrammen zugrundeliegenden Trigramme und deren Anordnung im HoTu- und LoShu-Quadrat bis heute das Hintergrundmaterial für das Verstehen basaler diagnostischer Prinzipien der Chinesischen Medizin sind. Dies gilt für die Puls-, aber auch Zungen-, Gesichts- sowie Bauchdiagnose, deren Systematik ohne Bezugnahme auf derartige Grundlagen beliebig und insofern nicht oder bestenfalls bedingt nachvollziehbar erscheinen.

  • Der Zusammenhang von Theorie (Philosophie) und Praxis in der TCM
  • Grundkenntnisse über die Bedeutung des „I Ging“ für die TCM
  • Die fundamentale Bedeutung der acht Trigramme für die TCM-Praxis
  • Verbesserte Diagnostik-Skills mittels Anwendung von HoTu und LoShu-Quadrat

TCM Philosophie – Modul 2

Die acht Trigramme in Verbindung mit den Sondermeridianen

Wie wir die philosophischen Grundlagen der TCM in der täglichen Praxis umsetzen können, um auch komplexere Krankheitsmuster zu verstehen.

Das Modul 2 knüpft an die im Modul 1 vermittelten Grundlagen der acht Trigramme im HoTu- und LoShu-Quadrat an und vertieft dieses für eine gründliche Diagnose und Therapie unverzichtbare Wissen weiter.

Es geht dabei auch darum, jene Eigenheiten in den Blick zu nehmen, die es „Westlern“ besonders schwermachen, die dem klassisch chinesischen Denken inhärente Logik nachzuvollziehen. Ohne diese zu verstehen, verbleibt jedoch vieles an diagnostischen und therapeutischen Ansätzen unverständlich.

Dabei werden im Besonderen die Zusammenhänge der acht Trigramme mit den Haupt- und den acht Sondermeridianen sowie die mit diesen in Verbindung stehenden Organe und Symptome diskutiert und die zu deren Behandlung wesentlichen Akupunkturpunkte besprochen. Dies dient nicht zuletzt dem Erwerb zusätzlicher Skills, die über die übliche Klassifizierung von Beschwerdebildern mit den zwölf Hauptmeridianen hinausgehen, um auf diesem Wege auch komplexere Zusammenhänge „schwierigerer“ Fälle besser verstehen zu können.

  • Vertieftes Wissen der acht Trigramme für die TCM-Praxis
  • Verbessertes Verständnis der TCM durch Einübung in assoziatives Denken
  • Die Zusammenhänge der acht Trigramme mit den Haupt- und Sondermeridianen
  • Erwerb zusätzlicher Skills zum Verstehen schwieriger Fälle

TCM Philosophische Einführung

2. September 2022
9. September 2022

Freitags: 18:30 – 21:30

2 Module
8 Unterrichtseinheiten

Preis pro Modul: €100,-

Ihr Ausbildungsleiter