Die Natur ist klug, sie steckt ihre Medizin in unser Essen
30. Oktober 2019
Die 8 Körperbereiche des Qigong
8. November 2019

Das Qi wecken

Die Anfangsübung einer jeden Taiji Abfolge

Ablauf der Übung
Den Körper und Geist loslassen, sodass unser Gewicht noch mehr nach unten sinkt und der
Druck auf den Fußsohlen steigt. Dieser Gegendruck drückt uns wieder nach oben, wir steigen.
Dieser Bewegungsimpuls kommt allmählich in den Armen an und breitet sich bis zu den Fingerspitzen
aus. Beide Arme steigen mühelos bis auf Schulterhöhe, wir atmen ein. Den Körper
zuerst wieder sinken lassen, die Arme folgen, ausatmen. Mehrere Wiederholungen.

Wirkung der Übung
Diese Übung reguliert die Polaritäten von Yin und Yang im Körper. Steigen und Sinken, Öffnen
und Schließen folgen einander, bzw. finden ineinander statt. Sympathikus- und Parasympathikusnerv
werden reguliert. Schlechtes Qi verlässt den Körper, gutes Qi fließt hinein.

Christophers Geheimtipp
Achten Sie bei dieser Übung vor allem auf die richtige Abfolge der Körperbewegungen, sprich,
dass der Körper sich immer vor den Armen bewegt und die Kraft wie eine Welle in den Körper
hinauf und hinunter geht. Es ist kein Zufall, dass so gut wie jede Taijiform mit dieser Bewegung
startet, da diese Übung wirklich der perfekte Einstieg in eine Taijiform ist. Wie so oft, sind die
scheinbar leichtesten Übungen auch hier immer die wirkungsvollsten! Eine absolute Lieblingsübung
von mir!