FAQ – Frequently Asked Questions

Hier finden Sie eine Übersicht der häufig gestelltesten Fragen zu den Themen Traditionelle Chinesische Medizin, Akupunktur, unserem Zentrum und mehr. Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit per Email unter office@anshen.at, Kontaktformular oder telefonisch unter 0676 609 67 57 für Fragen jeder Art zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

– Ihr Anshen Team – 

In der Akupunktur werden hauchdünne Nadeln in genau definierte Punkte gestochen, die auf bestimmten Energieleitbahnen, den so genannten Meridianen liegen. Der Stich durch die Haut wird zumeist kaum gespürt, das Treffen des richtigen Punktes kann ein Gefühl der Wärme, des Kribbelns oder Ziehens (De Qi Gefühl) auslösen. Nach dem Setzen der Nadeln lassen wir Sie etwa 20 Minuten liegen und entspannen, bis die Nadeln wieder entfernt werden. Dadurch wird der Energiehaushalt des Körpers reguliert und Fehlregulationen behoben.

Akupunktur hilft immer. Auch wenn es naturgemäß nicht möglich ist, jede Erkrankung mittels Akupunktur zu heilen, so wird Ihr Körper nach einer Akupunktur Behandlung immer in einem besseren Zustand sein als er vorher ist. Die Akupunktur kann wirklich in sehr, sehr vielen Fällen Erleichterung bringen und Heilung ermöglichen. In hartnäckigen Fällen hilft sie zumindest mit, dass auch andere Therapien, welche parallel durchgeführt werden, wesentlich besser ansprechen. Insofern ist eine Akupunktur Behandlung eigentlich aus medizinischer Sicht immer sinnvoll. Gerne erklären wir Ihnen, bei welcher Erkrankungen die Akupunktur ganz besonders wirkungsvoll ist.

Der langfristige Erfolg einer Akupunkturbehandlung hängt unter anderem auch von der Regelmäßigkeit, Frequenz und Wiederholung der Behandlung ab. Auch wenn manche Beschwerden schon mit einer Behandlung gebessert werden können, so sollte die Akupunkturbehandlung (vor allem bei chronischen Beschwerden) in jedem Fall mehrmals durchgeführt werden, um auch einen langfristigen Effekt zu erzielen. Im Regelfall sind zumindest 5 bis 10 Behandlungen sicherlich sinnvoll. Je nach Art der Erkrankung kann es manchmal sinnvoll sein, eine Akupunkturbehaundlung auch über mehrere Monate durchzuführen. Die Frequenz variiert in den meisten Fällen zwischen 2 mal pro Woche bis einmal alle 2 Wochen. Im Regelfall wir eine Akupunkturserie etwas intensiver begonnen (z.B. einmal wöchentlich). Nach einigen Behandlungen wird dann das Intervall länger gestaltet, sodass die Behandlung dann nur mehr alle paar Wochen durchgeführt wird. Allgemein gilt bei der Akupunkturbehandlung: Je häufiger, desto wirksamer.

Da die bei der Akupunktur verwendeten Nadeln sehr, sehr dünn sind (also viel dünner als die Nadeln, die für Blutabnahmen oder Impfungen verwendet werden), wird die Akupunktur von den allermeisten Patienten als überhaupt nicht schmerzhaft empfunden, sondern als eine sehr angenehme und entspannende Therapieform. Falls jedoch große Nadelangst bestehen sollte (z.B. bei Kindern) so stellt die Laserakupunktur eine gute Alternative zur Akupunktur mit den traditionellen Nadeln dar.

Für Kinder oder sehr empfindliche Menschen bieten wir die Akupunktur mittels Laserlichtes als völlig schmerzfreie und ähnlich wirksame Alternative an. Selbst wenn Sie primär mit Hilfe von chinesischen Kräutern (und nicht mit Akupunktur) behandelt werden, so kann eine zusätzliche Laserakupunktur eine gute Ergänzung darstellen und zu einem schnelleren Therapieerfolg beitragen.

Die Dauer eine TCM Therapie hängt sehr stark von der Art und Intensität der Beschwerden ab. Da man in der Chinesischen Medizin nicht versucht, gewisse Funktionen des Körpers zu unterdrücken oder zu ersetzen sondern bemüht ist, den Körper dahingehend zu regulieren, dass er diese Funktionen wieder von selbst durchführen kann, kann es manchmal ein wenig dauern, bis der Körper wieder ins Gleichgewicht gekommen ist (vor allem bei bereits lange bestehenden, chronischen Erkrankungen). In den meisten Fällen wird es bei einer Kräutertherapie schon sinnvoll sein diese für ein paar Monate einzunehmen, wobei eine Besserung der Beschwerden in den meisten Fällen schon nach einigen Wochen zu erwarten ist ( manchmal auch schon früher). Eine Akupunkturbehandlung sollte im Regelfall auch zumindest 5-10x durchgeführt werden, um auch einen längerfristigen Erfolg zu garantieren.

In der Kräutertherapie wird aus einer Vielzahl vor allem pflanzlicher und mineralischer medizinischer Präparate eine speziell an den Patienten angepasste Rezeptur erstellt. Die Kräuter sollten im Regelfall zwei bis dreimal täglich in Form eines Granulates in heißem Wasser aufgelöst und warm eingenommen werden. Dies können Sie sowohl vor, als auch nach dem Essen tun, ein kleiner zeitlicher Abstand zur Mahlzeit sollte aber vorhanden sein. Falls der Geschmack für Sie zu unangenehm sein sollte, besteht immer die Möglichkeit, auch Tabletten Ihrer Kräuterrezeptur herstellen zu lassen. Für kleine Kinder können die Kräuter in Form von geschmacksneutraleren, hydrophilen Konzentraten verordnet werden.

Da die Rezepturen immer sehr individuell auf den Patienten und dessen aktuelle Beschwerden abgestimmt und zusammengestellt werden, sollten diese im Regelfall ca. alle 2-4 Wochen adaptiert und neu angepasst werden, um den dauerhaften Erfolg der Therapie zu gewährleisten. Hierzu muss immer eine aktuelle Zungen- und Pulsdiagnose, sowie ein kurzes Gespräch durchgeführt werden. In bestimmten Fällen kann das Intervall bis zur Neuverschreibung auch etwas größer oder kleiner sein.

Falls Sie während Ihrer Behandlung mit chinesischen Kräutern einen akuten Infekt erleiden, so empfiehlt es sich, die Kräuter zu pausieren und diese erst nach Abklingen des Infektes wieder weiterzunehmen. Akute Infekte können auch sehr gut mittels TCM behandelt werden, jedoch muss hier selbstverständlich eine andere Kräuterrezeptur (bzw. Akupunkturbehandlung) verwendet werden.

Falls Sie während einer Kräutertherapie schwanger werden sollten, so empfiehlt es sich auch hier die Kräuter vorläufig zu pausieren, da die Rezepturen dann für eine weitere, fortlaufende Therapie während der Schwangerschaft speziell adaptiert werden müssen.

Selbstverständlich unterhalten wir uns auch während des Erstgespräches über ihre Nahrungsgewohnheiten und empfohlene Nahrungsmittel die beim jeweiligen TCM Muster heilsam wären. Auf Wunsch erhalten Sie nach dem Erstgespräch von uns per e-mail eine Liste an Nahrungsmitteln, die bei Ihrem TCM Syndrom empfehlenswert sind. Diese Liste soll Ihnen als Leitfaden dienen und Ihnen Ideen für Ihren persönlichen Speiseplan liefern.

Selbstverständlich beraten wir Sie auch nach den Regeln und Methoden der modernen Schulmedizin, so diese in Ihrem Fall nötig und sinnvoll ist. Rezepte und Überweisungen von uns können ganz normal verwendet werden.

Wenn Sie nur zu ganz bestimmten Zeiten zur Behandlung kommen können, so empfehlen wir nach Möglichkeit, immer 3-4 Wochen im Voraus Folgetermine vorzuplanen, da eine Woche im Voraus terminlich meist schon sehr eng werden kann und der von Ihnen gewünschte Termin hierbei vielleicht nicht mehr verfügbar sein könnte. Gerne können Sie auch mehrere Termine vorplanen.

Wir würden Sie bitten, möglichst pünktlich zum vereinbarten Termin zu erscheinen, da wir einen sehr dichten Zeitplan haben. Ein, zwei Minuten Verspätung werden kein Problem sein, falls Sie allerdings noch später erscheinen sollten, so kann es sein, dass wir dann entweder Ihre Behandlungszeit reduzieren müssen oder Sie vielleicht nicht mehr drannehmen können, da bereits der nächste Patient da ist. Hier bitten wir um Ihr Verständnis.

Selbstverständlich! Gerade wenn Sie akut erkrankt sind macht es Sinn, mittels Akupunktur und Kräutertherapie gegenzusteuern. Sehr oft gelingt es, dadurch einen akuten Infekt abzuwehren bzw. die Genesung ganz wesentlich zu unterstützen. Hierbei würden dann andere Kräuter verschrieben bzw. Akupunkturpunkte genadelt werden, um den akuten Zustand zu behandeln.

Da es gerade für neue Patienten mittlerweile für freie Termine schon längere Wartezeiten gibt, bitten wir Sie, vereinbarte Termine tatsächlich einzuhalten, da wir die ausgemachte Zeit natürlich für Sie reserviert haben. Falls Sie einen Termin einmal nicht einhalten können, bitten wir Sie, dies frühestmöglich, spätestens jedoch am Vortag bekanntzugeben. Dies ermöglicht dann vielleicht einem anderen Patienten einen früheren Termin. Erstgesprächstermine, welche nicht mindestens 24 Stunden im Voraus storniert werden, müssen von uns leider verrechnet werden.

Für ein Erstgespräch nehmen Sie sich bitte ca. eine Stunde Zeit, damit wir in Ruhe alles ausführlich durchbesprechen können. Falls im Rahmen des Erstgespräches auch gleich eine Akupunkturbehandlung stattfinden sollte, so würde dies den Termin noch um ca. eine halbe Stunde verlängern. Für Folgetermine nehmen Sie sich bitte ca. 30-45 Minuten Zeit.

Wir würden Sie sehr bitten, das Honorar immer nach jeder Behandlung in bar/Bankomat gleich vor Ort zu begleichen, da dies unsere organisatorische Arbeit erheblich erleichtert. In Ausnahmefällen können Sie uns das Honorar auch im Nachhinein per Online Banking bzw. Zahlschein überweisen. Hier bitte unbedingt immer als Betreff oder Kommentar Ihren Namen und das Datum der Behandlung angeben, da wir sonst Ihre Zahlung nicht zuordnen können. Bei Zahlung mittels Zahlschein benötigen wir leider im Nachhinein immer eine Bestätigung der erfolgten Zahlung mittels Beleg. Wir würden Sie bitten, das Honorar wenn möglich innerhalb von 2 Wochen zu begleichen. Vielen Dank!

In Österreich wird die Behandlung mittels Traditioneller Chinesischer Medizin leider von den staatlichen Krankenkassen nicht übernommen. Pro Akupunkturbehandlung erhalten Sie bei einigen wenigen, von der Krankenkassa willkürlich ausgewählten Krankheitsbildern / Diagnosen bei Einreichung der Honorarnote ein paar Euro zurück. Private Krankenversicherungen, die Komplementärmedizin einschließen, erstatten im Regelfall 80% des Honorars (und der Kosten für chinesische Kräuter) zurück.

Wenn Sie wichtige Befunde (zum Beispiel einen Arztbrief eines Krankenhausaufenthaltes, oder aktuelle Blut- oder Röntgenbefunde etc.) besitzen, so nehmen Sie diese bitte zum Erstgespräch mit. Falls es keine ärztlichen Vorbefunde gibt, so ist dies auch kein Problem, da die chinesische Medizin mit ihren eigenen Diagnoseverfahren arbeitet, bzw. wir Ihnen auch gerne Überweisungen zu diversen Untersuchungen ausstellen, sofern dies aus medizinischer Sicht notwendig sein sollte.

Dies hängt sehr stark von der Art der Erkrankung, bzw. Ihren Beschwerden ab. In sehr vielen Fällen ist eine Kombination dieser beiden Therapiemethoden am effektivsten, da sich diese beiden sehr gut ergänzen und dadurch der Therapieerfolg meist ein wenig beschleunigt wird. Gerne besprechen wir im Rahmen des Erstgespräches all dies und finden die für Sie sinnvollste Lösung. Sie müssen also nicht schon vor dem Erstgespräch wissen, ob Sie Akupunktur und/oder Kräutertherapie machen wollen, dies können wir ganz spontan entscheiden.

Leider war es uns baulich nicht möglich, das Zentrum komplett barrierefrei zu gestalten. Im Regelfall behandeln wir Rollstuhlpatienten sehr gerne in unserem Seminarraum im Untergeschoss, welches 4 Stufen unterhalb des Eingangsniveaus liegt. Wir haben eine mobile Rampe, welche wir für solche Fälle aufstellen können und helfen selbstverständlich sehr gerne mit um mit Hilfe dieser die Stufen zu überwinden. Da dieser Raum nicht immer zur Verfügung steht, bitten wir Sie uns immer explizit Bescheid zu geben, unseren Seminarraum im Erdgeschoß für Sie für diesen Fall zu reservieren. Bei Fragen gerne jederzeit an uns wenden.

Selbstverständlich ist es bei uns möglich sich von einen anderen TCM Arzt behandeln zu lassen. Wir empfehlen jedoch nicht laufend hin und her zu wechseln sondern primär bei einer unserer Therapeuten zu bleiben, dadurch natürlich der Verlauf der Behandlung besser beurteilt werden kann.

Auf all unsere Leistungen sind auch Gutscheine zum Weiterschenken erwerbbar.