Ein großes Thema bei jeder Körperarbeit und ich möchte gern dazu anregen, es spielerisch zu betrachten.
Ein Spiel mit der Schwerkraft.
Aber was ist denn nun der richtige Krafteinsatz?
Diese Antwort finden wir in den vielen Pilatesübungen auf der Matte. Übers Training können wir ein regelmäßiges Feintuning für unseren Körper betreiben. Das ist ein Prozess, der nie endet und sich ständig wandeln darf. Bewegungen werden immer vertrauter und es wird nie langweilig.
Wiederholung ist wichtig, Abwechslung aber auch.
Wie beim Essen eigentlich – ausgewogen und abwechslungsreich. Wenn wir jeden Tag Nudeln essen würden, wäre auf Dauer auch fad und zu einseitig.
Im Pilatestraining kommen wir in den Genuss von Präzision in der Ausführung der Übungen und ein immer feineres Körpergefühl.
Spielerisch Kraft aufbauen und die Kraft richtig dosieren.
 

Hier hab ich eine kleine Liste an Tipps zusammengestellt, die sowohl für die Durchführung von Übungen im Training, als auch für den Rest des Tages sehr hilfreich sein können.

⋗ Ich kann klar und ohne gepresster Stimme jederzeit eine Geschichte erzählen, oder singen.
⋗ Für alle, die nicht singen wollen: während einer Übung kann ich laut zählen und alle Zahlen klingen gleich laut bzw leise.
⋗ Lächeln oder auch Lachen fällt mir nicht schwer.

⋗ Meine Lippen sind entspannt, oder auch leicht geöffnet. Sofortmaßnahme: kindliche Brmm 🚗 Brmm Autogeräusche machen.
⋗ Ich atme und die Luft strömt ein und aus, ich halte den Atem nicht an.
⋗ Meine Stirn ist nicht gerunzelt. 🙂
⋗ Meine Finger & Zehen sind nicht gekrallt, sondern lang & entspannt bzw lang & aktiviert.
⋗ Meine Wirbelsäule ist lang, aber nicht fixiert und ich habe keinen Besen verschluckt
⋗ Meine Backenzähne können nicht jeden Moment ein Hustenzuckerl zersprengen.

⋗ Ich bin aktiviert, fokussiert, aber nicht überanstrengt.
 
Viel Freude beim Trainieren!
 
Alles Liebe, 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.