Über die Wichtigkeit eines gesunden Herzens
27. August 2019
Chrysanthemenblütentee mit Goji Beeren – der klassische Augentee der TCM
27. August 2019

Das Bewahren der Nierenkraft stellt seit jeher eine der wichtigsten gesundheitlichen Maßnahmen für ein langes Leben dar. Nach Ansicht der chinesischen Medizin wird in den Nieren unsere Essenz, sprich unsere Grundkraft, gespeichert. Dies entspricht im Wesentlichen unseren Genen, unserer Grundkonsti- tution, welche wir von unseren Eltern mitbekommen haben. Sie bestimmt im Kindesalter wie wir wachsen und im Erwachsenenalter wie wir altern und generell wie viel an Belastung wir uns zutrauen können. Es gilt diese Energiereserven der Niere möglichst lange zu bewahren, um ein möglichst langes Leben leben zu können. Gerade der moderne Lebensstil, welcher uns meist ein Höchstmaß an Leistung über viele Jahre abfordert, zehrt an dieser Urkraft. Die Chinesen würden sagen: Ein zu aktives Holzelement erschöpft das Wasser. Deswegen gilt es die Nierenenergie immer wieder durch ausreichend Schlaf, Ruhe oder Urlaub so gut wie möglich aufzufüllen. Die Nieren dienen somit als Speicher für überschüssige Energie. 

Dadurch ist es wichtig, dass sowohl Milz, als auch Lunge ausreichend für Nachschub an Qi im Körper sorgen, damit dieser dann letztendlich in den Nieren gespeichert werden kann. Diese Grundkraft der Nieren bestimmt auch, wie wir heilen wenn wir einmal krank sind. Sie bestimmen ob wir uns nach einer Grippe innerhalb von wenigen Tagen schon erholt haben oder ob wir noch wochenlang benötigen um wieder fit zu werden. In unseren Nieren ist, nach Ansicht der chinesischen Medizin, allerdings auch unser Gesamtpotential gespeichert, sprich in unserem genetischen Code steht bereits all das geschrieben, was wir in diesem Leben erreichen können. Aufgabe des Holzelementes ist es dann, diesen Lebensplan in die Tat umzusetzen und ins Erblühen, sprich Feuerelement, zu bringen. Die der Niere zugeordnete Emotion ist die Angst. Da die Niere uns nicht nur anatomisch, sondern auch sprichwörtlich, den Rücken stärkt, uns Rückhalt gibt und uns aufrichtet, ist sie jenes Organ, welches für Mut in uns zuständig ist. Wenn die Nieren schwach werden, so erscheinen viele Dinge viel schwerer zu bewältigen, was wiederum zu Angst führt. Auf der anderen Seite schwächt Angst wiederum die Niere. Hier gilt es auch mit der Ratio des Erdelementes diese Angst zu bewältigen.

 

„Die Niere wecken“ (Yongquan – Niere 1)

Lokalisation des Punktes

Dieser Punkt befindet sich in einer Vertiefung am Übergang vom mittleren zum vorderen Drittel der Fußsohle. Im Wesentlichen ist hier eine grobe Stelle am Fußballen gut tastbar.

Funktion des Punktes

Yongquan aktiviert die Nierenenergie und eignet sich hervorragend zur Behandlung von kalten Füßen.

Christophers Geheimtipp

Der Punkt bei kalten Füßen!

 

Herzlichst,

Christopher Po Minar