Kräuertherapie Wien

Warum der berühmte Ingwertee nicht immer gut tut (3/3)

Wenn eine Verkühlung schon im Abklingen, sprich das Gröbste bereits überstanden ist, so ist meist das Lungen Qi noch für ein paar Wochen geschwächt und sollte daher gestärkt werden. Denn, nach der Verkühlung ist vor der Verkühlung!

 

Das dritte Stadium einer Verkühlung

 

Qi Schwäche

Symptome:

Eine Qi Schwäche der Atemwege ist oft ein Resultat eines abklingenden Effektes. Hier ist die Kraft der Lunge noch schwach, sprich es kommt bei kleinster Anstrengung zu hüsteln und Kurzatmigkeit. Bei länger anhaltender Qi Schwäche ist dann meist eine Infektanfälligkeit die weitere Folge. Die Stimme ist leise, der Betroffene füllt sich schwach und abgeschlagen.

Puls: Der Puls ist schwach und eher dünn, vor allem in der rechten CUN Position

Zunge: Die Zunge ist eher blass und oft auch feucht mit Zahneindrücken.

Therapie:

Viel frische Luft.

Auf ausreichend Schlaf- und Ruhephasen achten.

Nicht zu viel reden, da dies das Qi der Lunge schwächt.

Kräftige Hühnersuppe zur Stärkung des Qi.

Birnenkompott mit Ingwer, um das Yin der Lunge aufzubauen und das Qi zu bewegen.

Die Milz mit warmem, gekochtem, hochwertigem Essen stärken, da sie die Mutter der Lunge ist.

Unter Umständen auch die Niere stärken, wenn diese schwach ist, da die Niere die Lunge bei der Atmung unterstützt.

Häufig angewandte Akupressurpunkte: LU 1, Bl 13, LU 9, MA 36, MI 3, NI 3, Ren 6, Ren 17

 

Meditationsübung für das Metallelement „Die Nase klären“

Ablauf der Übung

Wir schließen unsere Fäuste, winkeln beide Daumen außen etwas an und legen das Daumen Interphalangealgelenk (nicht das Grundgelenk) mit der Rückfläche auf den Akupunkturpunkt Yingxiang (Dickdarm 20) neben beiden Nasenflügeln. Wir können hier die Wurzeln unserer Eckzähne durchspüren. Zuerst massieren wir kreisend diese beiden Punkte neben den Nasenflügeln. Anschließend streichen wir mehrmals neben der Nase bis zum dritten Auge hinauf und wieder hinunter. Nun verdrehen wir die gesamte Wirbelsäule vom untersten bis zum obersten Wirbel nach links und achten darauf, weiterhin aufrecht in der Mitte zentriert zu sein. Somit drehen wir auch den Kopf nach links. Während wir dies tun, verschließen wir mit dem linken Daumen das linke Nasenloch und atmen kräftig durch das rechte ein. Hierbei öffnen wir gleichzeitig beide Arme, indem wir die Ellbogen bis auf Schulterhöhe öffnen, beide Daumen bleiben neben der Nase. Wir drehen anschließend unsere Wirbelsäule langsam zurück zur Mitte, auch der Kopf folgt. Dann senken wir wieder beide Ellbogen bis zum Brustkorb und atmen durch beide Nasenlöcher aus. Wir führen dieselbe Übung nach rechts durch und wiederholen sie auf beiden Seiten mehrmals.

Abschluss der Übung

Anschließend lassen wir unseren Atem frei fließen und achten auf ein Gefühl der Weite in unseren Lungen. Anschließend legen wir beide Hände auf die Lunge an der Vorderseite des Brustkorbes. Hierfür überkreuzen wir beide Arme und legen die Handflächen in etwa auf den Bereich der Akupunkturpunkte Lunge 1 und Lunge 2 am Ansatz der Brustmuskulatur beim Schultergelenk. Mit unserem Geist lassen wir eine wunderschöne, klare weiße Farbe durch beide Lungen strömen, welche dadurch gereinigt und erfrischt wird. Wir achten darauf, so durchlässig wie möglich zu bleiben.

Wirkung der Übung

Diese Übung öffnet Lunge und Nase und versorgt uns mit frischem Atmungsqi. Gleichzeitig drehen wir bei dieser Übung auch unsere Wirbelsäule, was unsere Nieren aktiviert und somit die Einatmung zusätzlich unterstützt. Der hier angesprochene Akupunkturpunkt Yingxiang (Dickdarm 20) klärt nicht nur die Nase, sondern auch den Geist und vielleicht sogar das Leben an sich.

Christophers Geheimtipp

Diese Übung ist eignet sich wunderbar bei Infektanfälligkeit oder zur Vorbeugung während der kalten Wintertage und in der Grippe Zeit. Auch sehr gut geeignet bei Trauer und Einengungsgefühl.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *